Sonnenhut- Hydrolat – Echinacea purpurea

DSC00044

Hallo meine Lieben,

heute habe ich mich an den Sonnenhut getraut.

Gesammelt habe ich ihn schon am Sonntag, kam aber erst heute dazu ihn zu destillieren. Ich habe die Blüten, Blätter und ein wenig Stengelmaterial im Thermomix klein gehäckselt. Es waren insgesamt 250g Material.

sonnenhut gehäckselt

Nach 250ml stoppte ich die Destillation, es roch sehr würzig, irgendwie grün. Der Geschmack ist etwas bitter, krautig, nicht unangenehm.

Leider ist mein pH-Wert recht hoch mit 6,0. Doch zu meinem Erstaunen war sogar ätherisches Öl oben auf.  Laut meiner Recherche gibt der Sonnenhut nur ganz wenig ätherisches Öl her.

Flasche sonnenhut2

Um so mehr freute ich mich, als ich es sah, es verbleibt jedoch im Hydrolat.

Es gibt sehr wenig Literatur über das Hydrolat, jedoch ist seine Wirkung lange bekannt und es gibt einige Seiten zum nachlesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenh%C3%BCte_%28Echinacea%29

http://www.heilkraeuter.de/lexikon/sonnenhut.htm

http://www.phytodoc.de/heilpflanze/sonnenhut/

http://www.med-etc.com/med/naturmed/indianische-heilmittel.htm

Neu ist mir, dasss er auch auf Herpes simplex Viren wirken soll. Da meine Familie damit geplagt ist, wird das das erste Einsatzgebiet des Hydrolates sein. Normalweise ist da meine erste Wahl das Zitronenmelissenhydrolat. Aber Versuch mach kluch.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachmachen und weiterem Experimentieren.

Nachtrag:

Das Hydrolat kippte sehr schnell und so landete es Abfluß. Das nächste Mal destiliere ich nur die Blüten, mal sehen was dann passiert.

Eure Petra

Advertisements